Eine „Traumnacht“ erlebten auf Einladung des Grünen Zoos Wuppertal 70 Kinder und Jugendliche mit verschiedenen Behinderungen aus fünf verschiedenen Förderschulen. Sie besuchten abends, nach Ende der regulären Öffnungszeit um 18 Uhr, im Rahmen einer „Dreamnight“ betitelten Sonderführung den Zoo. Zahlreichen Helfer sorgten für das Gelingen dieser ganz besonderen Veranstaltung.

Sie erkundeten in kleinen, geführten Gruppen den Zoo. Dabei gab es unter anderem die Möglichkeit einmal ganz nah an verschiedene Tiere heranzukommen und zum Beispiel ein Foto mit einem Elefanten zu machen, Fisch an die Seelöwen zu verfüttern und selber technische Geräte auszuprobieren. Für die Affen bastelten die jungen Besucher Beschäftigungsmaterial und hatten später große Freude daran zu beobachten, wieviel Spaß die Tiere damit hatten.

Zum Abschluss gab es noch ein kleines Grillfest für die Kinder und Jugendlichen. Die Idee zur „Dreamnight“ stammt aus den Niederlanden und wird inzwischen weltweit von vielen Zoos angeboten. Viele Mitarbeiter des Grünen Zoo Wuppertal, des Zoopädagogischen Zentrums und freiwillige Helfer waren sofort bereit die Veranstaltung ehrenamtlich zu unterstützen. Ein spannender Abend, mit der besonderen Atmosphäre, hat zu vielen strahlenden Kinderaugen geführt.