Zwei Spieler aus deutschen Handball-Profiligen sind am Mittwoch (10. Januar) zu den Handballern des Jahres in Tschechien gekürt worden. Bei den Männern hat der zurzeit verletzte BHC-Spieler Tomáš Babák die Trophäe gewonnen, bei den Damen Iveta Luzumová vom Bundesliga-Spitzenreiter Thüringer HC. Tomáš Babák gewann die Wahl zum ersten Mal, für Iveta Luzumová ist es die dritte Auszeichnung. Bei der Gala am Mittwochabend in Brno (Brünn), wo auch sich auch tschechische Handball-Nationalmannschaft auf die am Freitag (12. Januar) beginnende EM in Kroatien vorbereitet hat, erhielt der Spielmacher des Bergischen HC die Medaille überreicht.

Der 24-Jährige wird die Spiele seiner Nationalmannschafts-Kollegen nur am Fernseher verfolgen können. Er absolviert bei BHC-Physio Carsten Walonka seine Reha, damit er in vielleicht knapp drei Monaten wieder für die „Löwen“ antreten kann.