Am Samstag (14. Oktober) werden in der Wuppertaler Unihalle ziemlich sicher Tränen fließen. Der Grund: Schwergewichtsboxer Werner Kreiskott wird dann zum letzten Mal als Hauptkämpfer in den Ring steigen. Zum Abschiedskampf vor seinem treuen Wuppertaler Publikum, in dem es um den Interkontinental-Titel geht. Kreiskott hält daneben auch den WM-Titel nach Version der World Boxing Union (WBU) und steht damit in einer Reihe mit Größen wie George Foreman oder Corrie Sanders. Ein großes Geheimnis macht Kreiskott um seinen letzten Gegner. Dessen Name wird erst auf der Pressekonferenz am Freitag (13. Oktober) im Wuppertaler Brauhaus in Barmen bekanntgegeben.

Kreiskott ist nicht nur Hauptkämpfer, sondern auch Veranstalter – eine Doppelrolle, die er am Samstag beendet. Er kündigte an, auch weiterhin Boxabende in Wuppertal veranstalten zu wollen. Ein lukratives Angebot für einen auswärtigen Schwergewichtskampf würde er ab zumindest eingehend prüfen.

  • Übrigens: Neben den Medienvertretern sind auch interessierte Bürger und Kreiskott-Fans eingeladen, an der um 13 Uhr beginnenden letzten Pressekonferenz teilzunehmen.