Nach Milliarden-Verlusten im letzten Geschäftsjahr hat der Energieriese RWE Konzern jetzt einen dicken Gewinn erwirtschaftet. In den ersten neun Monaten verdiente der Versorger laut dem jetzt vorgelegten Quartalsbericht unter dem Strich 2,2 Milliarden Euro. Der Konzern profitiert dabei vom Energiehandel und der vom Bund zurückgezahlten Brennelementesteuer in Hölhe von 1,7 Milliarden Euro.

Das freut die Kämmerer der Kommunen, die an RWE als Aktionäre beteiligt sind, ist doch mit einer Sonderausschüttung in Höhe von einem Euro pro Aktie zu rechen. Wuppertal allerdings wird davon nicht profitieren. „Die Stadt Wuppertal hält keine RWE-Aktien“, teilte Stadtsprecherin Martina Eckermann auf Anfrage von Wuppertal-total mit.