DIE LINKE in Wuppertal unterstützt ausdrücklich die Arbeit und das antifaschistische Engagement von Tacheles.

Wir verurteilen die Diffamierungskampagne von AfD und Pro Deutschland/Rep. gegen den Verein Tacheles und seinen Vorsitzenden Harald Thomé.

Der Verein Tacheles steht auf der Seite, der von der Hartz IV-Gesetzgebung Betroffenen. Er setzt sich mit seiner Beratungsarbeit für einkommensschwache Menschen ein, unter anderem um einer rassistischen Mobilisierung entgegen zu treten.

Der Verein leistet eine konsequente antifaschistische und antirassistische Arbeit, wodurch es  bereits in der Vergangenheit immer wieder zu Angriffen durch Anhänger*innen faschistischer Parteien auf den Verein gekommen ist.

Der Kreisverband DIE LINKE Wuppertal arbeitet in verschiedenen antifaschistischen Bündnissen mit Tacheles zusammen. Die Diffamierungs- und Rufmordkampagne sollen alle Wuppertaler Antifaschist*innen einschüchtern. Gemeint sind demokratische Organisationen und Parteien, Gewerkschaften, Kirchen und sonstige Kräfte, die in Wuppertal aktiv für eine weltoffene und tolerante Stadt eintreten.

Das werden wir nicht hinnehmen!

Wuppertal hat keinen Platz für fremdenfeindliche Hetze und Intoleranz