Das Bebauungsplanverfahren für die auf der Kleinen Höhe im Elberfelder Norden geplante Forensik stockt. Der Hauptgrund ist offenbar, dass sich Politik und Stadtverwaltung uneins sind. Fest steht jedenfalls, dass die Ratsvorlage erst bei der nächsten planmäßigen Zusammenkunft am 13. November behandelt wird. Wie die Westdeutsche Zeitung (WZ) erfahren haben will, gibt es von Seiten des Landes keinen Termindruck, da es keinen Zweifel daran gebe, dass die Stadt Wuppertal die Aufstellung des Bebauungsplans ernsthaft und mit ausreichendem Nachdruck vorantreibe.