Neue Außenterrasse BOB-Kulturwerk.

„Die haben richtig zugepackt!“ Johannes Berg vom Bob Kulturwerk ist mehr als zufrieden: Gemeint sind Führungskräfte und Mitarbeiter der Deutschen Bank, die in den vergangenen Wochen tatkräftig beim weiteren Um- und Ausbau des ehemaligen Barmer Textilwerkes mitgeholfen haben.

Auf dem Gelände entstehen beidseitig der Nordbahntrasse Veranstaltungsflächen, Ateliers, Werkstätten, Gastronomie, Skatemöglichkeiten, ein Gemeinschaftsgarten und eine KiTa. Zudem ein Café als Treffpunkt für Nachbarn und Besucher der Trasse.

Um für den Nachbarschaftstreff Platz zu schaffen, musste erst einmal ein altes Gebäude abgerissen werden. Danach warf man an gleicher Stelle ein Plateau auf. „Da haben wir schon einiges an Erdreich bewegen müssen, um unserem Traum von einem eigenen Café näher zu kommen“, beschreibt Johannes Berg die Situation. 15 Mitarbeiter der Deutschen Bank bewegten bei dieser Aktion nicht nur Wagenladungen an Schutt sondern verarbeiteten allein 21 Tonnen Split, bis die Terrasse endlich Form annahmen. „Der Bau der 20 Quadratmeter großen Plattform ist nun der Grundstock um unser Thema Bauwagen-Café voranzutreiben“, freut sich Berg und ist durchaus Dankbar für die erfolgreiche Unterstützung.

Und wenn die Banker nicht gerade mit Schüppe und Hacke im Einsatz sind, um ganze Häuser einzureißen, dann kümmern sie sich auch gerne liebevoll um die Jüngsten. So geschehen beim Sommerfest der Kita Mozartstraße oder beim „Vohwinkel Tag“ des Luise-Winnacker- Haus. Hier gab es zudem Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Der Reinerlös von 1. 500 Euro ließ Kinderaugen strahlen. Bis zum Jahresende Darüber haben die Mitarbeiter der Deutschen Bank noch so einiges auf ihrem Auftragszettel, das tatkräftig abgearbeitet werden muss.

Unter dem Motto „Unser Soziales Jahr 2017 – Wuppertal engagiert sich“ fördert die Deutsch Bank soziale Projekte in der Region. „Aus einer ganzen Reihe von Bewerbungen um eine Förderung haben wir elf Initiativen ausgewählt, die nun von den Mitarbeitern unterstützt werden“, erläutert Ralf Ehser, Sprecher der lokalen Geschäftsleitung, die Initiative. Insgesamt fördert die Bank die elf Projekte mit 20.000 Euro.